DIE DINGE 4 I Um-Ordnung

Eröffnung 25. I Mai I 2013

Ausstellung 27. I Mai I bis 11. I Juli I 2013

Tabakspeicher I Galerie am Kietz

16303 Schwedt/Oder

Anliegen des interdisziplinären Kunstprojektes DIE DINGE 4 in Schwedt ist es, über künstlerische Präsentationen hinaus nachhaltige und umweltpädagogische Aspekte wie gesellschaftliche Fragestellungen zu Konsum, Selbermachen, Wiederverwertung, Recycling in den unterschiedlichen Formaten des Projektes zu verhandeln. Die Schwedter Einwohner werden direkt in die Ausstellung einbezogen. Sie werden mit ihren individuellen Beiträgen und Dingen Teil der Ausstellung und insofern ein Beispiel wie kulturelle Teilhabe organisiert werden kann.

KünstlerInnen: Christine Düwel, Christine Hielscher, Tim Hielscher, Ruth Hommelsheim, Sophie Kreidt, Katja Martin, Birgit Schindler, Christiane Wartenberg

DIE DINGE 4 I Um- Ordnung  stellen die Ordnung von Dingen in den Mittelpunkt. Künstlerische Auseinandersetzungen beschäftigen sich mit Raumordnungen, mit dem Archivieren und Bewahren von Dingen. In Kunstwerken begegnen wir musikalischer und philosophischer Einordnung von Dingen und Sprache, der Neuordnung von inneren und äußeren Dingen wie auch der Umordnung und Transformation  und Funktion. Die Exponate regen an, sich für neue Perspektiven der Wahrnehmung und Wertigkeit von Dingen zu interessieren sowie den Wirkungen von Konsum, Überfluss  und (Wegwerf)-Gesellschaft nachzugehen. Ein besonderes Augenmerk des Projektes liegt auf der Wiederverwertung von Dingen. Kulturelle Bildung durch Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist wesentlicher Bestandteil des Projekts. In Workshops sind wir eingeladen, selbst aktiv zu werden und alltägliche Dinge kreativ zu verwandeln.

Link: GEDOK- Pressemitteilung

Link: Artikel in der MOZ “Ungewöhnliches Klangerlebnis”

zurück

zurück